Montag, Dezember 21, 2015

Weihnachtliche Küchenhelfer

Habt herzlichen Dank für all eure lieben Kommentare zu meinem
"vertrockneten Weihnachtsbäumchen (hier)".
Es freut mich, dass es euch so gut gefallen hat.


Springerle Modeln

Nun zu meinem heutigen Thema!
Inspiriert hat mich ein altes Springerlerezept:




Ist das nicht süß?
Da fiel mir ein, dass wohl manch ein Haushalt heute keine drei Söhne mehr oder schon gar keine Stubenmagd mehr hat, sondern eher auf seine KITCHENA*D stolz ist.
Die kann man natürlich auch schimpfen, wenn sie den Geist aufgibt.
Meine KITCHENA*D sieht so aus:

da muss ich nichts halten :-)
rührt und rührt

Manchmal funktioniert das Patent mit dem Wasserkrug und dem gusseisernen Topf (gegen das Wegrutschen) nicht und dann...
ist es schlimm.
Heute jedoch hatte meine KITCHENA*D einen sehr guten Tag.


Und noch ein Küchhelfer.
 Er wurde liebevoll auf den Namen Pizza Roller getauft:
"Pizzalein, komm doch mal schnell und hilf", 
heißt es dann.
"Ein Sohn mehr", habt ihr´s gemerkt.
(Er schneidet besser als ein Messer, in Quadrate z.B.)

mein Lebkuchenrezept: hier

Ich benütze noch zwei Kacheln, die die Teighöhe beim Auswellen regeln. Beim Sringerle-Machen ist das Gold wert.
Ich lege den Teig dazwischen und die Auswellhöhe regelt sich von selbst.


Unentbehrlich ist in meiner Weihnachtsküche ein 3l Gefrierbeutel.
Ich schneide die Seiten auf, falte ihn auseinander und schon lässt sich jeder Teig ohne Mehl auswellen. Bei manchen Teigen benütze ich zwei: einen unter dem Teig, einen auf dem Teig.

Hier entstehen Lebkuchen, die welle ich gleich auf Backpapier aus

Und dann habe ich noch von der Kaffeemaschine den Kaffeestampfer. Einfach prima, wie er aus Kügelchen schöne Taler stampft :-)

Orangen-Ingwer-Taler

  
Mit so einfachen Mitteln ist ganz viel Feines entstanden.
Was habt ihr denn für ausgefallene Küchenhelfer?
Man kann ja nie auslernen!

die Springerle müssen jetzt bis Morgen trocknen

Ich wünsche euch eine ganz bezaubernde Zeit mit tausend Düften.
Ein schönes Fest!
AnasPenelope


Und weil mich Traude zu ihrer super Aktion "rettet die Lachfalte" eingeladen hat, verlinke ich jetzt noch schnell das köstliche Rezept bei ihr.
Danke, liebe Traude, für die wunderbare Zeit mit
den Lachfalten-Posts.


Kommentare:

  1. Liebe Angelika,
    was für ein wundervoller Post. Ich rieche den süssen Duft bis zu mir;)
    Ich wünsche Dir ebenfalls wundervolle und gesegnete Fesstage!
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angelika,
    das Rezept ist ja der Knaller, ob man das wirklich mal so nachgebacken hat? Mit Springerle stehe ich en bisschen auf Kriegsfuss. Vor Jahren habe ich mal welche gebacen, die waren steinhart - damit hätte man jemand erschlagen können. Seitdem sind meine wenigen Springerleformen ungenützt. Eine Küchenmaschine habe ich nicht - bei mir wird alles von Hand gerührt, ein Pizzaschneider allerdings ist vorhanden. Deine Plätzchen sehen sehr lecker aus!!!
    Ach ja...zu deinem Weihnachtsbaum vom letzten Post: so ohne Nadeln sieht das ja ganz entzückend aus - vor allem die Wurzel finde ich klasse...die könnte ich mir auch zu anderen Dekozwecken gut vorstellen...Falls mein Bäumchen im Topf die Nadeln komplett verliert, weiß ich schon, welchen Baum wird nächstes Jahr haben werden. Deine Weihnachtsbaumanhänger sind übrigens soooo schön!!!

    Ich wünsche dir und deiner Familie ebenfalls ein schönes Weihnachtsfest
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. einfach grossartig!!!
    genial wie du dir deine "küchenhilfen" organisierst!! das ist wahre kreativität!!!!! mit dem halben "manufaktum"-katalog als ausstattung kann ja jeder :-)
    den kacheltrick werde ich das nächste mal auch benutzen!
    die springerle-model sind ja wunderschön!! überhaupt sehen diese ganzen backwaren sehr verführerisch aus - mmmhhh!!!
    ich wünsche dir und deiner familie eine wunderschöne zeit!!!!! alles liebe! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angelika, wie wundervoll, die Idee mit den Springerle - die sind nicht leicht, finde ich.
    Und mit den Talern hast Du mich auf eine wundervolle Idee für ein Orangen-Erdmandelgebäck gebracht. Das mit dem Stampfer ist ja wohl genial :))), so wie dieser Baum, den Du da kreiert hattest - Ideen muss frau haben, ne?
    Wunderschöne Resttage bis zum Fest, bis dahin "lesen" wir sicher noch mal, ganz lieben Drücker, Deine Méa.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Angelika,
    das alte Rezept ist wirklich herzerwärmend! :o))) Damit könntest du dich am Ende ja DOCH NOCH bei "Rettet die Lachfalte" beteiligen - http://rostrose.blogspot.co.at/2015/12/rettet-die-lachfalte-12-endspurt.html - denn wer bei DIESEM Rezept nicht zumindest ein Schmunzeln im Gesicht kriegt, dem ist nicht zu helfen! Apropos helfen, ich habe auch keine drei Söhne, die mir hier einen Teig schlagen könnten, und meine Tochter, die ja den Konditorenberuf von der Pike auf gelernt hat und Teig schlagen kann wie drei Burschen hintereinander, wohnt nicht mehr hier bei uns. Macht aber nix, denn ich habe heuer sowieso keinen großen Appetit auf Kekse oder sonstiges Süßes - das hat sich irgendwie erledigt, als ich mein "Programm" begonnen habe, um das Vorjahres-Mehrgewicht wieder loszuwerden. Kaum isst man weniger Zucker, hat man auch weniger Guster drauf. Eine K*tchenaid habe ich auch nicht, mein Mixer sieht nicht großartig anders aus als deiner. Und ich musste schmunzeln über deine selbsthaltende Konstruktion: Was das wunderbare Talent zum Improvisieren betrifft, ist Polen von Indien nicht all zu weit entfernt, also machst du deine Reise ja quasi auf Umwegen DOCH schon jetzt. Ich freu mich jedenfalls, dass du immer bereit bist, mir an alle möglichen Orte dieser Welt zu folgen und die einzelnen Etappen zu genießen!
    Deine Springerliformen gefallen mir sehr - ich hatte mal eine alte Butterform, aber die ist wohl irgendwann den Weg alles Irdischen gegangen...
    Hab eine wunderschöne und gemütliche Weihnachtszeit mit deinen Lieben!
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/12/irland-reisebericht-nordirland-und.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SUPER! Danke fürs Lachfaltenretten, du Liebe!
      Herzliche Grüße nochmal von der Traude
      <3

      Löschen
  6. liebe Angelika,
    ein wunderbarer Post, was für ein "tolles Rezept"!
    Super "Küchenhelfer" hast Du da, ich glaube ich habe keinen besonderen (ich komme gar nicht zum Plätzchen backen, früher schon, aber jetzt reicht die Zeit nicht mehr)
    ich wünsche Dir und Deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest und fröhliche Tage
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angelika,
    ich liebe vor allem diese Springerleformen, backen würde ich sie nicht wollen, ist mir zu schwierig. Aber Deine Tricks beim BAcken sollte ich mal ausprobieren, den Plastiktütentrick finde ich genial. Das Mehl habe ich sonst immer überall, nur nicht dort, wo es gebraucht wird.
    LG Karen

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich liebe Angelika,
    wer braucht schon all die Hightech-Geräte, wenn man sich auf diese Art zu helfen weiß.
    Beim Lesen des Rezeptes musste ich schmunzeln. Es ist so nett geschrieben.
    Übrigens bin ich nach dem Lesen deines letzten Post´s spontan in den Wald gefahren.
    Ich habe zwar keinen Baum ausgegraben, habe mir aber einen gut verzweigten Ast ausgesucht und diesen mit nach Hause genommen. Diesen habe ich mit weißer Farbe besprüht und in meiner Werkstatt angebracht. Eine Lichterkette und ein paar Sterne dazu... ist ganz nett anzusehen.
    Sei herzlich gegrüßt von Heike

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht toll aus!
    Ich bin leider in der Küche total unbegabt... meine Schwester ist etwas geschickter, aber so wirklich auch nicht. Wir backen jedes Jahr, das ist quasi einen Tradition zwischen uns geworden. Aber sonderlich erfolgreich sind wir dann doch nie. Dieses Jahr hatten wir noch keine Zeit und werden das daher noch am Mittwoch, Last Minute, nachholen...

    Wirklich? Haha, eine Contaflex habe ich hier sogar stehen! Ein Freund von meinem Papa hat mir die gegeben, weil sie nur Staub ansetzt... Ich hatte sie sogar schon in Schottland mit dabei. ;)

    AntwortenLöschen
  10. Ja, man muss sich zu helfen wissen. Improvisation ist alles, man braucht gar nicht für alles ein extra Küchengerät, das die meiste Zeit ungenutzt bleibt.
    Springerle habe ich noch nie gemacht. Deine sehen mit ihrem filigranen Muster sehr schön aus. Fast wie Gipsintarsien ;-))
    Ich wünsche dir ein wunderbares Weihnachtsfest.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  11. Hahaaaaa mein Küchenhelfer ist mein Loti, den schimpf ich manchmal auch schön aus.
    Ich wünsch dir frohe Weihnachten
    Bussi Kuni

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Angelika,
    was für tolle Tipps zum Backen du hast. Den tipp mit den Fliesen muss ich mir merken,so können auch die Kinder den Teig leichter und gleichmäßiger ausrollen.
    Dein Tannenbäumchen ist einfach fantastisch geworden.
    Wünsche dir und deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest,
    ganz herzliche Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  13. Meine liebe Angelika,
    zuerst zum Tannenbaum.......da war ich und habe in der Hetzte gar nicht kommentiert!!!!!! Ohhhh.....Schande Yvonne!!!!!!!! Fasziniert und auch etwas traurig und nachdenklich hat mich deine Baumpost gemacht!!!!! Die Idee ist fantastisch und du hast sie auch so liebevoll umgesetzt.......nachdenklich hat mich gemacht das eigentlich so viele wundervolle Bäume für unser Fest ihr Leben lassen müssen!!!!! Aber du bist eben die Beste......und hast dem Bäumchen nochmals Leben eingehaucht! Herrlich schön!
    Auch dein Küchenhelfer Post ist genial......da kann ich noch so allerlei lernen!!!!
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein lichterfülltes, besinnliches und frohes Weihnachtsfest!
    Ich drücke dich aus der Ferne ganz, ganz lieb!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Angelika, was für eine tolle Küchenmaschine ;-) Die Springerle sind phantastisch, vielleicht traue ich auch Mal...Ein tolles Rezept, ich liebe alte Rezepte, meistens fange sie so an: hol ein Magd und ein Haufen Eier zum Rühren. Da muss man schon grinsen :-) Liebe Grüsse aus der Eifel, Edita :-)

    AntwortenLöschen
  15. Hihihi, was für ein witziges Rezept! Danke dir für die "Weiterentwicklung" der Küchenhelfer, sonst hätte ich mit unserem Mädelshaushalt ein ernsthaftes Problem!
    Ich wünsch dir und deinen Lieben wundervolle Festtage voller Magie und alles Gute fürs 2016.
    Liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  16. Oh, ich hab auch nur so eine Aid wie du, meine Liebe, und die hat inzwischen sogar leider teilweise den Geist aufgegeben. Ich kann jetzt nur noch Quirlen, Mixen geht nicht mehr. Aber was soll's. Hab ja noch meine alte Minimoulinette, mit der mach ich jetzt einfach alles klein, was es nötig hat! ;oD
    Ich backe ja eigentlich nie (nur Wähen, die krieg ich hin!), und dieses Jahr gibt es hier nicht mal Weihnachtsguetzli- für die hat früher immer meine Mutti gesorgt. Naja, ich hoffe, dass meine Schwester Stollen gebacken und ein wenig an mich gedacht hat dabei! Weihnachten ohne Stollen fühlt sich einfach nicht richtig an!.....
    Springerle (also Chräbeli, wie die bei uns heissen!) gehören zu meinen liebsten, mit diesem herrlichen Anisduft. Und wenn sie innen noch ein wenig weich sind, dann aaaahhhhhhhh!!! Mir steigt direkt dieser warme, würzige Geruch in die Nase! Ja, Weihnachten ist was Wunderbares, alleine schon dieser sinnlichen Düfte wegen! Ich hätte sogar 2 Model, ein grosses Herz mit Blumen und ein kleineres Oval mit einem Pflanzkorb. Gebraucht hab ich die aber noch nie, Schande.....
    Und nun wünsche ich dir und deinen Lieben ein wunderschönes, gemütliches und wohliges Weihnachtsfest! Lasst es euch so richtig gut gehen, nehmt euch die Musse, diese Tage von Herzen zu geniessen und euch ihrem Charme einfach hinzugeben!
    Ganz liebe Hummelzglitzergrüsse!

    AntwortenLöschen
  17. Ach liebe Anna,
    wie hat mich ein Beitrag wieder erfreut. Und ich musste so lachen mit der eingeklemmten
    Küchenmaschine - das habe ich auch lange Zeit so gemacht und oh weh, wenn das Konstrukt
    sich selbstständig macht......
    Ich freue mich sehr, dass du die Ressourcen nutzt die deine Küche hergibt.
    Man kann so viel improvisieren und die Springerle....ich habe noch nie welche gemacht..
    Ich wünsche dir und deinen Lieben gesegnete, entspannte, dankbare Weihnachtsfeiertage.
    Ich freue mich so, dass ich dich gefunden habe...
    Ganz liebliche Grüße von Sonja

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Angelika, danke für deine Zeilen. Zum Schreiben fehlt mir die Zeit, weil ich nur morgens und abends Zuhause bin. Wenn dieser Weihnachtstrubel vorbei ist, dann bin ich wieder Mensch puhhh.
    Ich wünsche dir alles Liebe und schöne und entspannte Feiertage, deine Grazyna!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Angelika,
    ein sehr lustiges Rezept ist das :))! Die Kekse sind dir gut gelungen. Ich habe auch erst seit kurzem eine Knetmaschine, die ist so toll . Nun backe ich auch viel öfters.
    Ich wünsche dir auch ein wunderschönes Fest,
    alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  20. hihi, ja in ermangelung von drei söhnen und einer küchenmagd, muss man sich mit manch anderen helferlein versorgen ;-) danke für deine anregungen!
    ich danke dir für deine stets so schönen kommentare bei mir und wünsche dir/euch frohe festtage, zeit zur entspannung, besinnung auf die wirklich wichtigen dinge und viele lichtblicke im kommenden jahr. die besten weihnachtswünsche sendet dir von herzen...
    amy

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Angelika,
    mir hat der Trockenbaum auch unglaublich gut gefallen! Herrlich! Deine alten Baumodels hier sind aber auch nicht von schlechten Eltern! Müsste bei meiner Mutter mal schauen, wo unsere geblieben sind... Dein Post bringt mich nämlich auf eine Idee...
    Wünsche dir ein wunderschönes Weihnachtsfest und liebe Grüße!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Angelika,
    das sieht alles so lecker aus. Du warst jetzt noch fleißig am Backen für die festlichen Tage.
    Wünsche dir ein schönes Fest, lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  23. liebe angelika, hab einen WUNDERvollen übergang in ein fantastisches neues jahr...
    das dir , so wünsche ich, 12 frohe monate, 52 glückliche wochen, 365 bezaubernde tage, 8760 einzigartige stunden, 525600 unvergessliche minuten und 31536000 atemberaubende sekunden bereit hält ;-)
    herzlichst amy

    AntwortenLöschen
  24. ich nochmal,
    ich wünsche Dir viel Glück für das neue Jahr, bleib weiter so kreativ.
    Lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Angelika,
    lass dich einfach nur ganz fest drücken! Ein wundervolles Jahr steht ganz sicher schon bereit! Merry everything and happy always
    alles nur erdenklich Gute
    Elisabeth
    Ich freue mich weiterhin auf deine musengeküssten Posts :)!

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Angelika,
    ich wünsche dir einen guten Start ins Neue Jahr.
    Bis bald und alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  27. Hallo liebe Angelika,
    durch Zufall bin ich auf deine Seite geraten und gleich ganz begeistert von deinen schönen Springerle-Modeln, die sind ja wunderschön, so fein und zart ausgearbeitet!

    Heuer habe ich es leider nicht geschafft, welche zu backen, sie gehören sonst zum festen Back-Repertoire.

    Ich wünsche dir noch ein gute, neues Jahr!
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  28. Ja, das ist süß! Und ich kann auch mit Dreien aufwarten, die jedoch leider nicht mehr im Haus sind. ;-) Aber hätte ich das damals gelesen ....
    Wobei meine stets gern in der Küche und beim Backen mithalfen. Sie sind auch alle begeisterte Köche.
    Alte Springerle-Modeln habe ich auch noch, nur nicht so schöne Motive, wie die Deinen sie haben. Wollte schon seit Jahren mal wieder Springerle backen, aber man kommt ja zu nix und dann würden sie vermutlich nicht mal gegessen werden ... da macht das schließlich wenig Sinn mit der Backerei.

    Ich hab' auch nur einen ganz gewöhnlichen Mixer, mit dem ich Teige erstelle, aber den halte ich lieber fest, sonst spritzt mir der ganze Teig in der Küche herum. ;-) ;-)


    Tja, so auf Anhieb fällt mir da gar nichts ein - wir sind da ganz einfach gestrickt. Z.B. die alte Wandkaffeemühle :-) Und die ist immer noch im Betrieb - meine Söhne habe jeder auch eine Ähnliche. Wir mögen die Elektrischen nicht!

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2010/09/ich-suche-eine-alte-kaffeemuhle.html

    Und wenn mir noch etwas einfällt, komme ich gern noch einmal her.

    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen



Ich freue mich über jeden Austausch. Vielen Dank für Eure lieben Kommentare :-)