Samstag, Dezember 13, 2014

Lebkuchen - keine Angst vor klebrigen Teigen, Lebkuchen-ABC



Nein, nein,
meine sind die besten Lebkuchen!
Davon bin ich felsenfest überzeugt, hihi...
Wer bis heute einen großen Bogen um sie gemacht hat, kann sich ab heute sicher fühlen: feuchte, schwere Teige sind zu bewältigen!

Ich glaube, mein Rezept ist sehr süddeutsch. In der Schweiz werden auch ähnliche Lebkuchen gebacken. Ein bisschen sind sie wie die allbekannten Basler Leckerli, jedoch viel einfacher in der Herstellung.

Tja, ich breche mit der Familientradition und mache nicht mehr Vaters Rezept (oh, wie waren sie schön, die Skiausflüge, die mit Vaters Lebkuchen ausklangen),
sondern das Rezept von "Frau Wissner", auch aus dem Schwabenlande; und so heißen sie denn auch bei mir:

Frau Wissners Lebkuchen

 - sehr nussig, "weniger" Zucker, hauchdünn -

350g Honig
160ml Wasser, ja, Wasser
450g Zucker (oder sogar 100g weniger, dann wird der Teig eher trocken)

zusammen in einem Topf erwärmen (nicht erhitzen), den Zucker auflösen, abkühlen,

400g Walnüsse,  so grob, wie man sie ausmacht
(oder z.B. 300g Walnüsse + 100g Paranüsse ganz)
80g Zitronat
20g Zimt
2 Msp. Nelkenpulver

unter die Honigmasse mischen,

1000g Mehl
10g Hirschhornsalz

gut mischen
und unter die Honigmasse rühren.

Eine rechteckige nicht zu große Plastikdose (20cm x 15cm) mit Frischhaltefolie ausschlagen, den Teig in die Dose pressen, zudecken und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.
Am nächsten Tag den Teigblock auf ein Brett legen mit der Folie festhalten und wie folgt weitermachen:


Ich habe den ganzen Teig erst ofenfertig verarbeitet
und dann nach und nach
 jedes Blech bei 150 °C Umluft 16 min gebacken.



Diese Lebkuchen sind keine ästhetische Meisterleistung (Herzchen, Bäumchen, Engelchen, Sternchen) aber auch sehr fein im Geschmack, wenn nicht sogar feiner und prima "Tütenfüller"mit all den aufwendigen
Weihnachts-Backwundern, wie Zimtsterne usw.
Dazuhin sind sie ewig haltbar.

Viel Spaß damit!
Betörender Duft garantiert!!!
Ganz liebe Adventsgrüße
Eure 
AnasPenelope





Kommentare:

  1. Das hört sich sehr lecker an! Dein Rezept werd ich mal nachbacken, vielleicht anstelle einer Torte beim nächsten Geburtstag. Ich mag Lebkuchen nämlich sehr.
    Ein schönes Adventwochenende wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angelika,
    ach.....warum wohnen wir bloß so weit auseinander!!!! Ansonsten wäre ich wohl die Erste, welche vor deiner Tür stehen würde um all deine Leckereien zu versuchen!!!!! ......ich bin doch eine richtige Niete in der Küche.....wenn ich so sehe was du alles so tolles aus dem Backofen ziehst!!!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich willkommen. Tja, schade,liebe Yvonne.

      Löschen
  3. liebe Angelika,
    das hört sich richtig lecker,
    ich bin keine große Bäckerin und bin immer wieder erstaunt, was man alles zaubern kann.
    Aber essen mag ich sie natürlich schon.
    liebe Grüße und einen schönen Adventsonntag
    Gerti

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angelika,
    Ein tolles Rezept, gefällt mir sehr...
    Deine Lebkuchen sehen sehr lecker aus.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Angelika, wie viele Talente hast du noch??? Endlich einmal ein Lebkuchenrezept, über das ich mich auch (vielleicht) einmal hermachen werde!
    Ganz herzliche Grüße und alles Liebe für ein traumhaft schönes Weihnachtsfest
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. mmh, klingt nach einem köstlichen rezept! zuuuuuu gerne würde ich jetzt mal eben eines naschen!
    genieße eine besinnlich stille, aber auch fröhliche weihnachtszeit ...
    alles liebe
    amy

    AntwortenLöschen
  7. Mhhhhh.....Lebkuchen sind mein liebstes Wintergebäck! Das Rezept probiere ich auf alle Fälle aus!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen



Ich freue mich über jeden Austausch. Vielen Dank für Eure lieben Kommentare :-)