Dienstag, Februar 24, 2015

Le Savonnier



Ein ganz liebes Hallo!

Ich war in meiner alten Heimat auf den Spuren der Alepposeife.
Gerade in Stuttgart gibt es einen Showroom der Firma Zhenobya (klick).
Ihr Hauptprodukt ist die Alepposeife. Außerdem gibt es viele Informationen auf der Webseite (s.o.).
Ich wurde wunderbar bedient.

Dass ich vom Méa-Alepposeifen-Virus angesteckt wurde, das habt ihr jetzt schon perfekt geraten.
(Méas wunderschönen Post über die Alepposeife findet ihr hier: klick)




Die Anwendung der Seife klappt bei mir prima!
Haut!
Haar!
Zähne!

Méa (s.o.) hat ja schon alles Wichtige auf wunderschöne Weise beschrieben, wenn ihr also wissen wollt, wie's geht, dann schaut bei ihr nach.
Auf der www.Zhenobya.de Seite gibt es auch Kommentare von Kunden.

Ein "Seifenerlebnis" möchte ich jedoch preisgeben.
Unglaublich!
Seit Jahren habe ich parfümierte Dusch-und Haarprodukte verwendet.
Zum Teil feine mit natürlichen Duftstoffen.
Nach ein paar Anwendungen der Alepposeife habe ich in einem Anfall von totaler Abwesenheit zum alten (muss sagen superbilligen) Duschgel gegriffen... und der Parfümgeruch hat mich fast in der Nase gebissen.
(Pfui Teufel!)
Meine Güte, schon allein für diese neue Sensibilität bin ich dankbar.

Die Haare fallen weniger aus!!!
Sie sind auch voller!!!


Nun zu einer kleinen Kostbarkeit!
Ein vierbändiges französisches Büchlein von 1824.


Ein Büchlein für Kinder über alle damals gängigen Berufe und Künste.
Natürlich kommen auch die Seifenherstellung
und der
Seifensieder, bzw. -meister vor.

Die Alepposeife, deren Seifentradition älter ist als das Christentum und seit dem 8. Jahrhundert in fast unveränderter Weise hergestellt wird, wird nicht erwähnt.

Das Büchlein ist ein wahre Fundgrube.

(Eine "Kunst", die bis heute nicht aus der Mode gekommen ist, bzw. sehr aktuell ist:
"die Kunst der Pulverherstellung für Kanonen", wird unter vielen anderern Künsten, die leider schon längst verschwunden sind, auch beschrieben.)
LJL
Für alle, die Französisch können, habe ich den Abschnitt über die "Seifenkunst" ganz gescannt.


"Mes enfans"... ist das nicht lieb, er richtet sich so nett an seine Leser.



Und wenn ich einmal wieder auf diese Welt komme, dann werde ich Milchmädchen und heirate einen Gärtner!!!
Idyllisch!

Und ihr?






YAnasPenelopeY





Kommentare:

  1. Oh wie schön liebe Angelika! Ich bin auch wieder auf den Geschmack von wirklich guten, hochwertigen Seifen gekommen. Das ist etwas Wundervolles!
    Und das Buch ist ja der Knüller - ich habe jedes Mal riesig Freude, wenn ich so einen Schatz entdecke!
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Signora, ich würde es so gern locker lesen können, das Büchlein. Mein Französisch ist aber sehr abgebrökelt. Na ja, es geht so.

      Löschen
  2. Hallo liebe Angelika, - das ist ja witzig! Genau in diesem Laden hat meine Schwester mir eine Alepposeife besorgt. Sie ist ja schon lange zugange mit dieser Seife und hat nun dort noch andere Schätzchen gefunden. - Ich kenne die Aleppo für die Wollwindelwäsche meiner Kinder....genial - allerdings wusste ich seinerzeit nicht was man noch so alles damit waschen kann....ich mochte schon damals den Duft u.ist für mich auch heute noch ein Wohlgeruch. Aber für die Haare - das habe ich mich noch nicht getraut. Sehr schöne Bilder und tolle "geschichtliche Hintergründe". Liebe Grüße zu dir von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem Weg zu diesem Laden, gibt es in der Johannesstraße ein kleines Müslicafé, "Muk", mmmmh. Da habe ich mir einen indischen Chai gegönnt. Paar Meter weiter syrische Seife, dann ein paar Meter weiter ein Pigment, helltürkis. Ein Einkaufsrausch!
      Hihi.
      Dann war ich aber wieder brav!

      Löschen
  3. Liebe Angelika,
    ich habe mich auch vom Aleppovirus anstecken lassen und bin total zufrieden damit. Ich nehme sie sogar zum Zähneputzen.
    Dein Buch ist ja spannend, besonders der Teil über die Seifensieder. Ich mache ja selbst schon seit vielen Jahren Seife. Trotzdem ist die Aleppo noch mal ganz was anderes. Habe mir aber gerade Lorbeeröl bestellt und werde mal versuchen, sie selbst zu machen.
    Und im nächsten Leben, da werde ich Gärtnerin!
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ja gespannt, liebe HEike, eine eigene Oliven-Lorbeer-Seife, toll.
      Und ich probiere jetzt das Zähneputzen, ja?

      Löschen
  4. Liebe Angelika,
    was es in Stuttgart nicht alles gibt. :-))
    Die Seite schaue ich mir anschließend mal genauer an. Gute, duftende Seifen finde ich faszinierend.
    Aber das Büchlein ist wahrlich der Knüller.
    Viele Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Duft hin oder her, liebe Heike, sie ist einfach echt, diese Seife. Das ist toll!

      Löschen
  5. liebe Angelika,
    was hast Du da für schöne Schätze entdeckt!!!
    Schätze sind doch für Prinzessinnen - und Du möchtest Milchmädchen werden?
    Das mit der Seife werde ich mir gleich genauer anschauen.
    Ich wäre wohl im nächsten Leben einfach eine Malerin (aber die sind früher alle verhungert - oder?)
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verhungert vielleicht nicht, aber... Ich würde dann an deiner Stelle "künstlerisch begabte Tochter reicher, tochterverliebter Eltern" als Beruf im nächsten Leben wählen, hihi

      Löschen
  6. Liebe Angelika,
    Du hast mich ganz wuschig mit der Aleppo Seife gemacht...
    Nachdem ich den informativen Post von Meas gelesen habe, ist es um mich geschehen.
    Ich war auf der Seite die Du empfohlen hast und habe ausgiebig bestellt ;-)
    Jetzt platze ich natürlich fast vor Neugier...
    Danke für den Tipp!!!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drück die Daumen, liebe Sabine. Bin gespannt, wie es dir ergeht.

      Löschen
    2. Liebe Angelika,
      Meine Bestellung ist am Samstag angekommen:-)
      Bin schwer begeistert von der Aleppo Seife, ich habe die mit 40%Lorbeeröl genommen.
      Ein tolles Gefühl auf der Haut.
      Vielen Dank für den tollen Tipp und den Link zu dem tollen Geschäft!!!
      Herzliche Grüße,
      Sabine

      Löschen
    3. Freut mich sehr! Meine Haut ist auch besser geworden, bin begeistert!!

      Löschen
  7. Hallöööööchen meine Liebe Angelika,
    was empfängt mich heute für ein zarter Duft auf deinem Blog?! Wundervoll.....und das alte Buch dazu einfach fantastisch! Ja, die haben damals sehr vornehm geschrieben und die französische Sprache ist so wieso sehr, mit einer gewissen Feinheit.....oder eben "bien élevé et aristocratique!!! Eine feine Sache, genau wie deine Seife!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Sodale, liebe Angelika,
    jetzt bin ich wieder hier bei dir - zwischendurch hab ich mal bei Mea gelesen, was sie über diese Wunderseife zu erzählen hatte - und JA, das klingt wirklich sehr, sehr interessant! Ich muss mich mal umhören, ob es Alepposeifen auch in Österreich zu kaufen gibt (zumal meine Tochter Neurodermitisprobleme hat u. meine Haut auch recht trocken ist!) Bloggen ist wirklich spannend und lehrreich!
    Ganz liebe rostrosige und lachfaltige Grüße
    von der Traude
    (und ich hab mich sehr über deine lieben Zeilen bei mir gefreut!)
    (⁀‵⁀,) ✿
    .`⋎´✿✿¸.•°
    ✿¸.

    AntwortenLöschen
  9. PS: Das Buch finde ich übrigens auch entzückend!

    AntwortenLöschen
  10. was für ein schöner post und ein zauberhafter schatz das büchlein!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Angelika,

    ich habe Dich auf meinem Blog zum Liebsten Award nominiert. Falls Du Zeit und Lust hast mitzumachen, freue ich mich auf Deinen Eintrag.

    Herzliche Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  12. Hach ,was für ein wunderschönes Buch,so altehrwürdig! Tolle Abbildungen.
    Danke für deinen Besuch und Kommentar,ich selber bin ja gelernte Buchbinderin!!
    LGKatja

    AntwortenLöschen



Ich freue mich über jeden Austausch. Vielen Dank für Eure lieben Kommentare :-)