Donnerstag, Oktober 29, 2015

Eintritt frei in Volterra??? Juhuuu!!!


Heute,

meine lieben treuen und neuen AnasPenelope-Freunde,
nehme ich euch in eine alte Etruskerstadt der Toskana mit:
Volterra. 
Da war ich im vergangenen Sommer einen Tag.
Keine Sorge, ich zeige euch nicht das ganze Volterra :-)

Gleich in den ersten Sträßchen sind mir die ausgefallenen Briefkastenschlitze aufgefallen.


Das römische Reich hat mit dem Teatro Romano seine Spuren hinterlassen.


 Ich liebe Wandzeichnungen, die das Wasser und die Verwitterung im Laufe der Zeit hinterlassen.


In Volterra kommen manche Einwohner sogar mit ihrem Mist sehr gut zurecht.
Mist-Upcycling
Ist das Taubenmistschloss nicht bezaubernd.
Toskanische Tauben haben edle Baumeister als Vorbild.


Wenn in diesem Landstrich der Toskana im August die Weizenernte vorbei ist, sieht die Umgebung von Volterra ein bisschen wie eine Mondlandschaft aus.


Tja, wir haben ziemlich heftig angefangen zu motzen und Klagelieder zu singen:

"Sind dieeeee teuer, ach, wie teuuuuuuuer die sind, die Museen"!!!

Dieses Lied haben auch andere Familien, die gar nicht polnisch sprachen, gesungen. So haben wir um alle vielgepriesenen Museen einen Bogen gemacht (die Kinder haben sich ganz heimlich gefreut), das Teatro Romano von oben angeschaut und sind...

belohnt worden.


 Man darf hier einfach so durchlaufen:
"Mama, das war das Beste hier in Volterra!"


 Volterra ist seit jeher durch seine Alabasterverarbeitung berühmt.
Alabaster wird hier auch abgebaut.
Es gibt in dieser bezaubernden Stadt viele Werkstätten, in denen man den Künstlern dabei über die Schulter schauen kann, wie sie dem durchscheinenden, relativ weichen Stein zu Leibe rücken.
Hier bei Rossi kamen wir gerade zur Mittagspause, das war besonders schön, weil es keinerlei Andrang gab, man durfte trotzdem alles anschauen.
Bei den letzten Geräuschen von auslaufenden Motoren, die einen lustig tanzenden Rhythmus klopften, konnten wir in aller Ruhe diesen verzauberten Ort genießen.


Staub,
überall feiner weißer Staub.
Der ganze Reiz dieser Werkstatt:
Alles, aber wirklich alles ist gepudert.


 Da sitzen Kakadus und stehen Schönheiten herum
und sind längst schon eingestaubt.




Dieser junge Mann hier ist beim Staunen selbst zur Alabasterfigur geworden.
Eine dunklere Alabastervariante :-)


Spätestens beim Anblick des verstaubten Kätzchens möchte man es wissen:
Ist Alabasterstaub schädlich?

Auch da hat Rossi vorgesorgt:


Diesen Meister hat Rossi selbst auf einem Bild festgehalten:


Und im Fenster steht zum Abschied noch etwas Bildschönes:


Habt ihr etwas aus Alabaster zuhause?
Bei mir steht eine zweckentfremdete Deckenlampe als große Schale auf dem Wohnzimmertisch.
Ein Erbstück.
Wenn die Sonne scheint, ist sie besonders reizvoll.
Als Lampe wollte ich sie nicht so gerne aufhängen.


Mit einem Blumengruß aus Volterra
und herzlichem Dank für alle eure lieben und motivierenden Kommentare:
 - "ihr seid einfach die Besten" - 
verabschiede ich mich für heute,
 AnasPenelope

Kommentare:

  1. Liebe Angelika,
    Du weckst gerade wieder meine Sehnsucht nach Italien! Danke für die schönen Bilder!
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angelika,
    ooh wie schön, da werden Erinnerungen wach.
    Volterra habe ich auch schon besichtigt. Das Städtchen ist ganz bezaubernd und von den Alabaster-Meistern waren wir ebenso fasziniert. Natürlich mussten zwei Gegenstände mit. Das Auto war ziemlich voll, sonst hätte mein Mann noch viel mehr mitgenommen.
    Wunderschöne Fotos hast du gemacht, vielen Dank!
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angelika,
    echte Sehnsuchtsbilder ... besonders berührt hat mich die Madonna im Fenster, zum Niederknien schön! Eine wundervolle Idee, den Alabasterlampenschirm als Schale zu dekorieren. Ich bin zwar ein absoluter Nordlandfan, nichts zieht mich in den Süden. Außer - Italien! Vielleicht sind es die uralten Wurzeln, die mir von längst vergangenen Zeiten und unvergänglicher Schönheit unter südlicher Sonne immer noch ins Ohr flüstern ... mein Familienname bzw. Mädchenname verrät es. Danke für diese zauberhaften Eindrücke!
    Herzliche Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Italien! Und ganz ehrlich, ich hätte den Besuch der tollen Werkstatt auch jedem Museum vorgezogen. Tolle Bilder hast du dort gemacht Lustig ist ja die Information auf deutsch. Wahrscheinlich stellen nur Deutsche entsprechende Fragen.
    Den Alabaster-Lampenschirm als Schale zu verwenden ist eine tolle Idee.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. liebe Angelika,
    das war doch schöner als jeder Museumsbesuch!
    Herrliche Bilder hast Du mitgebracht, ich bewundere solche Künstler sehr.
    Ich habe eine kleine Alabastervase, die ich auch aus einem Urlaub mitgebracht habe.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  6. danke für den Spaziergang! perfekt gegen Pariser Herbstgrau!
    herzliche grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angelika, vielen Dank, dass du uns diese schöne Stadt und die wunderbare Werkstatt gezeigt hast.
    So tolle Einblicke. Ja, da möchte man auch gern mal langbummeln und den Meistern über die Schultern sehen.
    Ganz liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  8. Guten Abend meine liebe Angelika,
    ich war schon gestern Abend hier bei dir und dann nochmals mit meinem Mann an der Seite und wir haben deine wundervolle Post bestaunt und sind direkt in`s Träumen gekommen! Ein so schönes Fleckchen Erde habt ihr da in eurem Urlaub entdeckt und wir beide waren uns einig, da fahren wir auch mal hin :-) So schöne Bilder besonders das mit deinem Sohn!
    An diese Alabasterlampen kann ich mich auch noch gut erinnern, da hat das Licht immer so zart und fein durchgeschimmert! Das hat mich immer besonders fasziniert. Ach, liebe Angelika, hab ganz lieben Dank für diesen wundervollen Bericht.
    Ich wünsche dir ein zauberhaftes Herbstwochenende.
    Sei lieb gedrückt.
    Herzensgrüassli
    Yvonne und Denis

    AntwortenLöschen
  9. Liebste Angelika,
    ich bin ganz verzaubert von deinen wunderschönen Impressionen aus der Toskana. Ein wahrer Traum und die Kunstwerke sind staunenswert, besonders die Büsten haben es mir angetan. Die Katze! Ja, dort hätte es mir auch gefallen! Sei ganz lieb gegrüßt von Sonja und hab Dank für deine lieben Zeilen die du mir geschenkt hast.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Angelika,
    ja, an Streifzüge durch Volterra kan nich mich auch noch erinnern... Mei, ist das lange her! Jana war drei... das war also ein Jahr nach der ersten Irlandreise... Und an manche Alabasterwerkstatt erinnere ich mich auch noch, allerdings haben wir keine von innen besichtigt (fast schade, scheint nämlich sehr interessant zu sein von innen!) und auch nichts gekauft - sind einfach nur durch die Gässchen geschlendert und haben gestaunt und auch damals schon fotografiert. Aber noch nicht so viel wie heute ;o)) Dass ich mir eine angeblich aus Alabaster hergestellte Chinesin gekauft habe, ist noch länger her - das war, als ich noch in meiner ersten kleinen Wohnung wohnte, also irgendwann zwischen 18 und 25...
    Alles Liebe und happy Weekend!
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/10/abschied-vom-oktober.html

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Angelika,
    oh ich liebe die Toskana diese wunderschöne Landschaft. Das Klima, das Essen und die Menschen so gelassen. Das Alabaster ist traumhaft. Diese Figuren Hammer, da hätte ich auch gerne eine. Sehr schöner Post.
    Lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  12. So ein schöner, inspirierender, farbenfroher und spannender Post. Die Bilder sind ein Traum, die Du uns zeigst.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Angelika,
    danke, dass du ein Follower meines Blogs geworden bist, freu, freu :)) Habe ich eben erst entdeckt und musste natürlich gleich mal bei dir vorbei schauen, hehe! Whow, was ich da sehe gefällt mir und interessiert mich sehr!
    Schöne Themen, schöne Photos, viele Inspirationen, ich werde definitiv öfter bei dir vorbei schauen, und ich bin mir sicher meinem LieberMann gefällt es auch.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße aus dem schönen Oldenburg,
    Mone*

    AntwortenLöschen
  14. traumhaft schöne impressionen!!!
    ich beneide dich um diese wundervollen erinnerungen!
    die postschlitze sind beeindruckend!
    herzlichste grüße & wünsche ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  15. was für ein grossartiges erlebnis!!!
    ich glaub ich hätte gar nicht wieder weg wollen - ich liebe solch authentische orte! muss gleich mal nach fremdenzimmern googlen :-)
    danke dass du uns mitgenommen hast!
    xxxx

    AntwortenLöschen
  16. Oh, Angelika! Was issn das für ein wundervoller Post??? Ohhhhhhhh... den werde ich mir aber noch ein paarmal reinziehen. Wie großartig auch Deine Fotos (am besten gefällt mir natürlich das Mistupcycling, hihi).
    Vielen herzlichen Dank - ich bin volends verzückt - und aus dem Atelier hätte mich niemand mehr rausgebracht, hahaha
    Ganz lieben Drücker, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Angelika,
    ich habe gerade zu dir gefunden. Ach, ich liebe die Toskana und generell Italien so sehr. Deine Bilder machen so richtig Sehnsucht auf die wunderschöne Landschaft der Toskana.
    Nun trage ich mich schnell noch bei dir ein, damit ich auch nichts mehr verpasse.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Angelika,
    vielen Dank für deinen Kommentar bei uns bzw. das wunderschöne Rilke-Gedicht! Und gleich nochmals vielen Dank für die bezaubernden Aufnahmen von Volterra...das hat bei mir viele Erinnerungen geweckt. Ich war im Jahr 2000 während meines Toskana-Urlaubs dort. Volterra ist ein wundervoll mittelalterliches Örtchen, das auf jeden Fall nochmals eine Reise wert wäre - so gut hat es mir damals dort gefallen. Leider habe ich mir nichts aus Alabaster mitgebracht, da könnte ich mich heute noch ärgern.

    Wünsche dir eine schöne Woche
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  19. Welch schöner Ort! Aus Alabaster habe ich leider gar nix.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Angelika,

    ich bin völlig begeistert von deinem Post. Er ist kurzweilig und doch voller interessanter Informationen.
    Ich liebe Italien, ich liebe alte Gebäude, altes Handwerk und das Besondere so wie die Briefkästen.
    Auch deine Fotos sind toll. Der Post war ein richtiger Genuss.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  21. Danke, wundervoll, einfach nur zum Träumen und allein das Wort Alabaster zaubert einen edlen Geschmack auf die Zunge. Mit dem gehe ich jetzt arbeiten. Traumhaft.
    Eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen



Ich freue mich über jeden Austausch. Vielen Dank für Eure lieben Kommentare :-)